SO FUNKTIONIERT’S

Auf der Suche nach der „Strom-Tankstelle“

Sunny Stromer ist mit seinem E-Auto unterwegs zu Freunden. Ganz in der Nähe ihrer (seiner) Wohnung befindet sich eine Ladestation, die er über das Navigationssystem in seinem Fahrzeug ausmacht. In vielen E-Autos ist diese Funktion bereits integriert. Aber auch über diverse Ladenetzkarten sind die Ladestationen mit dem Smartphone schnell zu finden. Zum Rundum-sorglos-Paket, der StromerNetz GmbH gehört selbstverständlich auch diese Veröffentlichung im Internet.

Mit dem Auto an der Ladestation

Die Ladestation ist frei: Das hat Sunny Stromer bereits über sein Navigationssystem angezeigt bekommen. Bevor er den Ladevorgang starten kann, muss er sich für die Abrechnung identifizieren. Dies ist in der Regel über eine Ladekarte mit RFID-Technologie, über EC-/Kreditkarte oder per App möglich. Gerne unterstützt Sie die StromerNetz GmbH bei dem für Sie passenden Abrechnungssystem. Möchten Sie beispielsweise Ihre Kunden oder Mitarbeiter an der „Strom-Tankstelle“ günstiger oder kostenfrei laden lassen: Kein Problem! Der Ladepunkt kann so individuell konfiguriert werden, wie Sie ihn benötigen!

Der Ladevorgang

Der Ladevorgang kann beginnen. In Sunnys Fall passt der Stecker perfekt, da es sich um den Typ2 handelt, der in Europa Standard ist. Handelt es sich um E-Autos mit einem anderen Stecker-Kupplung-System wäre dies aber auch kein Problem, da für diesen Fall in der Regel Adapter mitgeführt werden. Nun kann Sunny Stromer in aller Ruhe zu seinen Freunden gehen: Solange der Ladevorgang läuft, sitzt der Stecker fest und lässt sich nicht lösen. Dann ist in der Regel sogar eine Identifizierung.