Kommunale Ladestationen

Attraktive Städte und Gemeinden –
E-Ladestationen und -systeme für Kommunen!

Es liegt im Interesse von Städten und Gemeinden, sich als attraktiver Wohn- und Wirtschaftsstandort zu positionieren sowie Kosten einzusparen. Die E-Mobilität und der Aufbau einer kommunalen Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge kann hierzu einen großen Beitrag leisten.

Einsatz von Elektrofahrzeugen im kommunalen Fuhrpark

Die Mitarbeiter von Stadtverwaltungen und des Bauhofs bewegen sich überwiegend im Stadt-, bzw. Gemeindegebiet. Aufgrund ihrer Fahrprofile haben sie ideale Voraussetzungen für die Nutzung von Elektrofahrzeugen. Durch den Einsatz von elektrisch betriebenen Dienstwagen und Nutzfahrzeugen lassen sich hier hohe Kosten einsparen – in Kombination mit Carsharing-Konzepten sogar noch deutlich mehr.

Auf- und Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur

Die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen steigt stetig und mit ihr auch der Bedarf an öffentlich zugänglichen Ladestationen für E-Mobile. Die Zeit für den Auf- bzw. Ausbau der Ladeinfrastruktur drängt, auch um die regionalen und nationalen Ziele in den Bereichen Luftreinhaltung und Klimaschutz erreichen zu können. Wer jetzt damit beginnt, positioniert sich frühzeitig als attraktiver Wohn- und Wirtschaftsstandort und kann auf attraktive Förderangebote zurückgreifen. Die Elektromobilität mit Strom aus erneuerbaren Energien hat das Potential, den Verkehr umweltfreundlicher zu gestalten, sowie die Lebensqualität in Städten und Gemeinden zu verbessern. Überdies gewinnt sie als Innovations- und Wirtschaftsfaktor an Bedeutung.